45 Jahre DPBH

 - 

Der Deutsche Pfadfinderbund Hamburg (DPBH) wurde am 01.11.1973 in Hamburg /Volksdorf gegründet und ist aus dem Deutschen Pfadfinderbund (DPB) hervorgegangen.

Wir sind Mitglied im Deutschen Pfadfinderverband (DPV) und bringen uns aktiv in der Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfinderverbände (AHP) ein.
Der DPBH ist weder politisch noch konfessionell gebunden. Als autonomer Bund, wurzelnd in den Menschenrechten und der Grundordnung unseres Landes sind wir unabhängig und keinem verpflichtet als unserem Gewissen und Gesetz.

Wie alle Pfadfinder, so tragen auch wir Kluft. Diese besteht bei uns aus einem dunkelblauen Hemd mit Bundeslilie, der schwarzen Jungenschaftsjacke, einer dunklen Hose bzw. auch dunklem Rock sowie dem silbergrauen Halstuch mit rotem Rand.
Das Blau unseres Hemdes hat die Bedeutung der höchsten himmlischen Farbe. Das graue Halstuch mit rotem Rand repräsentiert den grauen Mantel der Kreuzritter mit dem Emblem des roten Kreuzes. Unsere Rautenlilie ist ein Zeichen der Reinheit und ein zentrales Symbol der Pfadfinderbewegung.

 

In DPBH

Herbstschulung 2018

 - 

Auf unserer diesjährigen Herbstschulung waren wir so viele Teilnehmer, wie seit langem nicht. Es macht uns natürlich auch sehr stolz, dass ein so großes Interesse daran besteht, neue Gruppen aufzubauen und sich fortzubilden und das in allen Kursstufen. Aber zum Anfang: Wir starteten Samstagmorgen in Norderstedt und sammelten am Hauptbahnhof unsere Altonaer Gruppen ein. So ging es zu einem spannenden und lehrreichen Abenteuer zum Camp Adventure in Walsrode. Dort wurden Ideen ausgetauscht, Ereignisse geteilt und sieben Tage lang gelernt. Unser aller Höhepunkt war natürlich das Bergfest mit dem Thema „Licht“. Da wurde nochmal die kreative Ader einiger Teilnehmer erkennbar. Wir freuen uns, dass alle Schulungsteilnehmer erfolgreich ihre Kurse bestanden haben und nun neu motiviert, voller Elan und Ideen durchstarten können.

Allzeit bereit,
Tiger


Herbstbundeslager 2018

 - 

Die Tage werden kürzer, die Blätter grünen, werden zu braunem Laub und das Wetter wird kälter. Der Herbst steht vor der Tür, was uns aber noch lange nicht vom Zelten abhält.

Unser diesjähriges Herbstbundeslager führte und zum Jugendhof Lüdersburg in der Nähe von Lüneburg. Dort verbrachten wir tolle Tage unter dem Motto „Handwerken“. Es gab fabelhafte Handwerksgilden, wie zum Beispiel Schwerter bauen, Nähen und einen heißen Jurtenpool. Samstagabend gab es dann noch ein sehr leckeres Chili con, wahlweise sin, Carne. Rundum war das ein sehr schönes Herbstbundeslager, was wir mit Freunden von den ej. Tyrker und der Freien Pfadfinderschaft verbringen durften.

Allzeit Bereit
Tiger

In Fahrten

Herbstbundesthing 2018

 - 

Das diesjährige Herbstbundesthing fand in unserem Pfadfinderheim in Altona statt. Dort haben wir die Jahresplanung für das nächste Jahr und Berichte der Arbeitskreise besprochen. Dazu gab es Berichte aus den Einheiten und Heimen, sowie Diskussionen zu weiteren Themen, die den Bund betrafen.

Neben dem organisatorischen Teil gab es natürlich auch Aktionen, um die Seele baumeln zu lassen. So haben wir am Samstag das Miniaturwunderland in der Speicherstadt besucht und waren so begeistert davon, dass wir sogar länger blieben, als eigentlich geplant. Im Heim fand danach noch ein schöner Singeabend und trotz der der hohen Anzahl an Teilnehmern, die bereits am Samstag das Thing verließen, gab es am Sonntag noch ein schönes Frühstück und auch die restlichen Teilnehmer zogen von dannen.

In DPBH

Singen bei den Pfadfindern

 - 
Wer regelmäßig singt, bleibt länger gesund. Die Wirkungen des Musizierens mit der eigenen Stimme auf Körper, Geist und Seele beschäftigen die Wissenschafter in jüngster Zeit. Was sie ans Licht bringen führt unweigerlich zu dem Schluss: Regelmäßiges Singen ist so gesund, dass es eigentlich ärztlich verordnet werden sollte.
Wir in Altona brauchen dafür aber kein Attest, denn wir wissen uns selber zu helfen, dank Wuschel! Wuschel bietet seit diesem Jahr regelmäßig Singeabende an, an denen wir einfach beisammen sitzen, Gitarre spielen und Singen was das Zeug hält. Uns freut es sehr, dass immer mehr Jüngere dazu kommen und Spaß am Singen haben. Außerdem haben wir auch manchmal Gäste aus anderen Einheiten zu Besuch im Altonaer Heim.

Allzeit bereit
Tiger

In DPBH