Führerfahrt des Bundes 2021

 - 

Führerfahrt des Bundes 2021

Um … Uhr haben wir uns alle am Heim getroffen. Dort mussten wir, um losfahren zu können, erst einmal ein Kreuzworträtsel lösen. Das hat uns dann den ersten Zwischenstopp verraten. Am Dodenhof gab es dann den zweiten Hinweis. Diesmal mussten wir einen Morsecode entschlüsseln, der uns zu einer Autobahn-Raststätte gebracht hat. Das war unser letzter Halt vor dem Ziel. In Westensee angekommen mussten erstmal noch ein paar Zelte aufgebaut werden, bevor es dann Abendbrot gab. Der Tag ging mit gemütlichem Beisammensein dann so langsam zu Ende.

 

Am Samstag ging es mit einem superleckeren Frühstück um halb neun los. Doch nicht nur das Frühstück, auch der Rest des Tages ging super weiter. Wir ließen uns von dem Regen, der den ganzen Tag andauerte, nicht unterkriegen und fanden unseren Weg aufs Wasser. Zwei Flöße, zwei Kanus und ein Kajak stachen mit uns als Besatzung in See. So fuhren wir einer Weile und kamen schließlich an einer Schleuse an, bei der wir etwas aßen und uns ausruhten. Mit frisch getankter Energie traten wir daraufhin unseren Rückweg an. Durchnässt, aber trotzdem gut gelaunt kamen wir beim Lagerplatz an. An diesen Abend gab es eins der leckersten Abendessen aller Zeiten (großen Dank an Paddy). Filet, Gemüsespieße, gefüllte Champions und vieles mehr.

So startet ein schöner Abend mit Liedern und Geschichten. Somit ging der wundervolle Tag dieser Fahrt zu Ende.

 

„Gähn“, Guten Morgen… Um 8:20 Uhr hat schon unsere Morgenfeier gestartet. Es war ein entspannter Start in den Tag, da wir eine Traumreise gemacht haben. Nach ein paar Minuten Verzögerung während der Morgenfeier, Krümel kam gerade erst vom Brötchen holen, kam auch schon das Frühstück. Die Auswahl war mal wieder MEGA! Anschließen hatten wir etwa 10 Minuten um zu packen und die Jurten mit unseren Rucksäcken zu verlassen. Zum Glück haben viele schon vor der Morgenfeier mit dem Packen angefangen.

Um 9:35 Uhr ging dann schon das Abbauen los, Leider hat es geregnet, weshalb alles nass wurde. Nachdem alles in den Autos und Kai’s Anhänger verstaut war, haben wir ca. 5 Müllketten gemacht.

Gegen 11 Uhr ging es dann los nach Neumünster zum Escape Room.
Da wir mehr Teilnehmer als erwartet waren, mussten wir uns in zwei Schichten einteilen. Als wir drinnen waren, gab es drei Themenräume:

  • 1. Raum – Thema: Schatzsuche in der Kirche > 10 Personen
  • 2. Raum – Thema: Das Erbe des Afrikaners > 5 Personen
  • 3. Raum – Thema: Die Geschichte von Opa Herrmann > 5 Personen

Nachdem beide Schichten durch waren, kam schon der Abschlusskreis. Und der Abschied…

 

Allzeit bereit
Alida, Matti, Julia, Marit und Isi

 

 

In DPBH

Digital Backen – Albis Stammestag

 - 

Am 30.05.2021 haben wir uns endlich mal wieder im ganzen Stamm gesehen. Zwar nur digital, aber wenigstens waren alle mal wieder zusammen und die Distanz fiel kaum auf.

Am Anfang hat jeder in seiner eigenen Küche mit allen anderen Brownies gebacken. Schritt für Schritt hat uns Marcel erklärt wie wir vorgehen, bis wir nach einigen Minuten unseren Teig in den Backofen geschoben haben.

Die Wartezeit haben wir mit unserem zweiten Programmpunkt gefüllt. Ein digitaler Postenlauf. Mit den faszinierenden Breakoutsessions haben wir kleine Gruppe gebildet, die dann von Posten zu Posten geschoben wurden. Aufs wandern mussten wir leider verzichten, dennoch haben die Posten alles abgedeckt. Von WeZi über Tabu bis hin zu digitalem Sport war alles dabei.

Die Pause des Postenlaufs, die mit dem Timer für die Brownies eingeläutet wurde, haben wir dann mit dem typischen Pfadisnack (Bifi, Apfel und Müslirigel) und einem Stück Brownie genossen.

Gut gestärkt ging es in die zweite Runde, bis alle Posten durchlaufen wurden. Damit war unser digitaler Stammestag auch schon zu Ende und alle sind nach draußen um die Sonne zu genießen.

Allzeit bereit,
Leandro

In DPBH

Sommerlager Hag Arboris

 - 

In der ersten Ferienwoche vom 22. – 28.07.2021 haben wir uns als Hag Arboris von den Norderstedter Pfadfindern auf den Weg nach Ratzeburg auf den Jugendzeltplatzt Ansveruskreuz für unser Sommerlager gemacht. Eine Woche lang bei bestem Wetter Spaß haben! Bei der Ankunft lief zwar nicht alles so, wie wir uns das vorgestellt haben, da die Bahn eine Stunde später kam, am Ende sind wir aber trotzdem noch alle heil auf dem Zeltplatz angekommen. Wir haben im Ratzeburger See gebadet, T-Shirts bemalt, einen Postenlauf gemacht und dabei die Stadt Ratzetanien von einem Seemonster befreit. Außerdem gab es eine Nachtwanderung, und die gemeinsamen Stunden abends am Lagerfeuer wird sicher auch keiner so schnell vergessen.

Das größte Highlight der Fahrt war jedoch die Alpakawanderung. Nach einer lustigen Stadtrallye mitten durch Ratzeburg ging es mit dem Fahrrad auf zum Alpakahof Carpe Diem. Dort durften wir dann jeweils zu zweit mit einem Alpaka gemeinsam durch den Wald laufen. Insgesamt waren es ganze 5 km Fußmarsch. Am Ende der Wanderung haben sich alle mit ihrem Alpaka ganz gut verstanden, obwohl es zwischendurch ein paar Ausreißer gab und einige Alpakas lieber den Wald erkunden wollten, als brav hinterherzulaufen.

Aus aktuellem Anlass mussten wir einige Hygiene-Regeln beachten. Die Corona-Schnelltests, die wir zweimal machen lassen mussten, haben uns nicht weiter gestört. Das größere Problem war eher der Weg dahin. Wir hatten zwar unsere Fahrräder mit, aber Ratzeburg ist ganz schön hügelig und das Testzentrum befand sich leider am Rande der Stadt mitten auf einem hohen Berg! So waren wir doch nach den Tests ganz schon fertig.

Die Abreise verlief auch wieder nicht ganz reibungslos, dennoch sind wir auch hier abends zwar erschöpft aber überglücklich zu Hause angekommen.

Ich denke, diese Fahrt wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben (für manche sogar als ihre erste Fahrt überhaupt 😉

In der Hoffnung, dass die nächste Fahrt so bald wie möglich stattfindet.

Allzeit bereit
Alida

In DPBH

Der Orden auf Tour…

 - 

Nachdem unser Orden auf den Spuren der Alsterquelle war, wollten wir ihren weiteren Verlauf erkunden. So machten wir uns unter den geltenden Covid 19 bestimmungen auf mit Kanus und Kajaks eine Tour von ca. 2 Stunden zu fahren. Der Start begann an der AHP Zentrale in der Barmbeker Straße, welche uns auch diese Boote zur Verfügung stellte. Unterwegs bekam jeder noch von Raudi liebevoll vorbereiten Proviant während einer kleinen Pause auf dem Wasser. Das schöne Wetter machte den Abend dann zu einem gelungenen Erlebnis.

Allzeit bereit
Sven

In DPBH

Der Orden besucht die Alsterquelle

 - 

Jeder, der aus Hamburg kommt, kennt die Alster. Aber nicht jeder war auch schon einmal an ihrem Ursprung. So startete eine Gruppe vom Orden im DPBH eine Wanderung zu ihrer Quelle.

Corona ist nicht vorbei und so wurde mit vorherigem Test, Abstandsgebot und weiteren Auflagen die Tour von Henstedt Ulzburg aus gestartet. Es tat allen merklich gut, mal wieder andere zu treffen und sich über verschiedenste Dinge zu unterhalten. Wir hoffen weiter auf Lockerungen, um noch ein paar Aktionen in diesem Jahr durchführen zu können.

Allzeit bereit
Sven

In DPBH