Wir trotzen der Pandemie…

 - 

Ob jung oder alt, die Corona-Pandemie zeigt uns deutlich, dass wir die Kontakte zu anderen Menschen brauchen. In dieser Zeit besteht die Gefahr, dass besonders Kinder und Jugendliche vereinsam oder sogar Depressionen bekommen können. Für uns Pfadfinder*innen tragen wir durch unsere Arbeit zu sozialen Kontakten bei, ob durch die Heimabende oder Fahrten. Zurzeit sind aber nur Online-Heimabende oder Online-Spiele, sowie virtuelle Reisen und Fahrten möglich.

Die Gruppenfüher*innen lassen sich wirklich etwas einfallen, um in dieser Zeit dem entgegen zu wirken. So gibt es unter den Gruppenführer*innen eine WhatsApp-Gruppe, über welche sie Heimabendideen untereinander austauschen. Da gibt es Spurenlesen von heimischen Tieren, Audiodateien mit Liedern oder Hörgeschichten, Spiele zum Ausdrucken und selber Basteln und vieles mehr. Es wurden mit der Post, auch schon mal Überraschungspakete an unsere Mitglieder Versand.

Aber auch wenn die Pfadfinder*innen einfach mal mit jemanden sprechen möchten, um ihre Gedanken oder Sorgen los zu werden, sind die Gruppenführer*innen telefonisch oder online für sie da.

Die Januar Ausgabe der Bundeszeitschrift „Im Blickfeld“ ist nun mit vielen Infos aus unserem Bund erschienen.
Nun hoffen wir, dass bald wieder Präsenz-Heimabende und Aktionen unter Corona-Auflagen möglich sein werden.

Bleibt gesund und haltet durch, bis wir uns bald persönlich wieder sehen können.

Allzeit bereit
Sven

 

In DPBH

Der Arbeitskreis Prävention trifft sich

 - 

Vom 19.9. auf den 20.9. sind wir, der Arbeitskreis Prävention, für eine Nacht in die Jugendherberge Bad Segeberg gefahren. Ziel dieser Fahrt war es, etwas mehr zu schaffen, als an einzelnen Abenden unter der Woche.

Wir konnten unser bereits vorhandenes Notfallkonzept modifizieren, einige Fallbeispiele analysieren, eine Schulung planen und vor allem viel Neues lernen. Bis spät in die Nacht recherchierten wir in anderen Konzepten bspw. des unseres Dachverbands DPV oder grübelten über passende Formulierungen.

Zum Ausklang durfte ein Spaziergang zum Segeberger See nicht fehlen. Wir gehen nun gestärkt und motiviert auf neue Aufgaben zu.

 

Euer Arbeitskreis Prävention

In DPBH

Bundesthing Herbst 2020

 - 

Am Samstag, den 15.08.2020 trafen wir uns zum zweiten Bundesthing in diesem Jahr in unserem Pfadfinderheim in Altona. Das Bundesthing ist gleichzeitig die offizielle Mitgliederversammlung des DPBH e.V.

Bei einer gefühlten Raumtemperatur von mindestens 35° Celsius galt es 14 Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Trotz großer Anwesenheit unserer Mitglieder, konnten wir das Corona-Hygienekonzept vorbildlich umsetzen. Jeder hatte seinen eigenen Tisch und seine eigene Getränkeflasche.

Punkt 1 der Tagesordnung war die Wahl eines neuen Bundeskämmeres, hier konnte Tobi einstimmig gewählt werden. Des Weiteren konnten wir Blacky als fünfte Person für die Bundesführung gewinnen.
Herzlich Willkommen Blacky und Tobi!

Das Mittagessen stand ebenfalls im Zeichen von Corona und so entschieden wir uns, dass sich jeder eine Pizza bestellen darf. Das gemeinsame Kochen entfiel somit – besondere Umstände erfordern eben auch bei uns Pfadfindern Änderungen.

Gegen 17:30 Uhr konnten wir das Thing schließen und es ging ein schweißtreibender Tag zu Ende.

 

Eure Bundesführung

 

In DPBH

Der Orden im Himmelmoor

 - 

Der Orden traf sich im Juli nicht weit von Hamburg in der Nähe von Quickborn im  Himmelsmoor.

Es war seit langem das erste Treffen vom Orden in der Coronazeit.
Ausgestattet mit Masken, Desinfektionsmittel und viel Abstand machten wir eine Wanderung im Himmelsmoor. Eigentlich wollten wir mit der Torfbahn fahren. Da diese leider außer Betrieb war,  machten wir uns an den ca. 6 km Rundweg.

Es war ein gelungenes Treffen, das uns viel Zeit für gute Gespräche bei der Einducksvollen Moorlandschaft gab.

Allzeit bereit
Sven

In DPBH

Ausflug des Stamm Ambronen in den Wildpark Schwarze Berge

 - 

Lange haben wir drauf gewartet, dass wir wieder Heimabende machen können und auf Fahrt fahren dürfen.

Durch die neue Corona-Eindämmungsverordnung in Hamburg sind auch weitreichende Lockerungen in der Kinder- und Jugendarbeit hervorgegangen, die unser Bund zum Anlass genommen hat, den Betrieb langsam unter Einhaltung vieler Regeln wieder hoch zu fahren.

Nach viel Planung und der Berücksichtigung von neuen Faktoren war die Planung vollbracht und der Stamm Ambronen konnte einen wunderbaren Tag im Wildpark Schwarze Berge genießen.
Besseres Wetter hätte wird uns dafür nicht wünschen können und so wurde unser Stammestag zu einer wunderbaren Erlebnis in der Coronazeit.

Es war sehr schön nach langer Zeit wieder in Kluft und mit bekannten Gesichtern in real etwas zu unternehmen und alle waren sich einig: Das muss wiederholt werden.
Wir drücken die Daumen, dass uns durch die Urlauber keine zweite Welle erreicht und dass weiter Aktionen bei uns erlaubt sein werden.

Allzeit bereit,
Axel

In DPBH